04.08.16 Nach dem grossen Regen begann der Morgen mit dem üblichen Frühstück und der Trocknung des Sonnensegels. Dann wurde gepackt und wir wollten uns die Festung Königsstein anschauen, die eine der größten Bergfestungen in Europa ist und inmitten des Elbsandsteingebirges auf dem gleichnamigen Tafelberg liegt. Wir fuhren gemächlich an der Elbe entlang und mussten dann feststellen, die Festung war nicht geöffnet. Da ich an diesem Tag nicht in Hochform und es auch ziemlich heiss war, war die obligatorische Kaffeepause in Königsstein sehr willkommen. Wir setzten dann die Fahrt fort, in Richtung Rakotzbrücke bei Bad Muskau. Auf der anderen Seite der Elbe liessen wir uns von den Felsen beeindrucken und auf der Höhe haben wir noch ein wunderbares Sonnenblumenfeld entdeckt, wo wir unserem Hobby, der Fotografie frönten. Dann ging es weiter zum Campingplatz Badesee bei Gablenz. Der war halb so gross wie der Zentralfriedhof von Chicago, aber doppelt so tot.